Von unechten Firmen und aufgezwungenen Klagen

Von unechten Firmen und aufgezwungenen Klagen


B2B-Beschaffungsplattform

Wer als Großhändler arbeitet, ein eigenes Gewerbe betreibt oder mit Restposten handelt, wird früher oder später auch auf das Portal „www.B2B-Beschaffungsplattform.de“ stoßen, das von der „B2B Technologies Chemnitz GmbH“ betrieben wird. Was da in einigen Foren, Blogs, Artikeln und Bewertungen geschrieben wird, ist leider nur wenig schmeichelhaft für das Unternehmen. Die Palette reicht von Behauptungen über Anschuldigungen bis hin zu Klagen und diversen Gerichtsurteilen im Zusammenhang mit dem Händlerportal. Immer wieder geht es dabei um Anschuldigungen wie Betrug, Abzocke oder versteckte Kosten. Angesichts dieser Kritik, die inzwischen einer Hexenjagd nicht unähnlich ist, soll hier einmal die Spreu von Weizen getrennt und die Beschuldigungen hinterfragt werden.

Die kostenpflichtigen Angebote und Dienstleistungen auf „www.B2B-Beschaffungsplattform.de“ richten sich ausschließlich an gewerbliche Nutzer wie Unternehmer, Wiederverkäufer und Großhändler sowie an Vereine und Behörden. Im Verlauf der Registrierung wird mehrfach darauf hingewiesen und der gewerbliche Status muss von den Neukunden auch ausdrücklich bestätigt werden. Dennoch versuchen immer wieder auch Privatpersonen, sich auf „www.B2B-Beschaffungsplattform.de“ zu registrieren, um anschließend Waren und Artikel zu Großhandelspreisen zu bestellen. Die gemachten Anmeldeinformationen sind in solchen Fällen natürlich wahrheitswidrig. Und als ob die gefälschten Anmeldedaten noch nicht genug wären, zögern die Privatkunden später auch nicht, das Portal wegen Betruges zu verklagen, um sich ihrer Zahlungsverpflichtung zu entziehen.

Die unterschiedlichsten Amtsgerichte sowie Landes- und Oberlandesgerichte wurden schon mit solchen Klagen beschäftigt und die Urteile sowie deren Begründungen (siehe hierzu auch „b2b-urteile.de“) machen wieder und wieder deutlich, wo der Hase im sprichwörtlichen Pfeffer liegt. Zusammengefasst lautet der Tenor der Gerichte:

  • Mit der Registrierung auf dem Portal wird ein rechtskräftiger Vertrag geschlossen, aus dem sich für den Neukunden eine Zahlungspflicht ergibt.
  • Die Handelsplattform ist über das normale Maß hinaus bemüht, ihre Kunden über die Gebühren, die Zahlungspflicht und den ausschließlich gewerblichen Status der Angebote zu informieren. Die Kläger-Argumente Täuschung oder Verschleierung greifen daher nicht.
  • Durch den gewerblichen Charakter der Handelsplattform können sich registrierte Kunden nicht auf ihre Verbraucherrechte berufen (Stichwort Widerrufsrecht).
  • Zusammengefasst versuchen also einige Zeitgenossen, sich bei „www.B2B-Beschaffungsplattform.de“ unrechtmäßig zu bereichern und sich zusätzlich ihren vertraglichen Pflichten zu entledigen.

Gerne würden die Betreiber des Portals ihre Zeit, ihr Personal und ihre Kraft in die Erschließung neuer Quellen und in die Erweiterung der Kontakte investieren, statt sich mit unnötigen Klagen und betrügerischen Privatkunden zu beschäftigen. Die Betreiber aus Chemnitz vertrauen aber darauf, dass ihre Großkunden sich selbst ein Bild der Umstände machen. Deshalb wird auch weiterhin jeder Privatkunde seine unwahren Registrierungsangaben einem Richter erläutern dürfen.

Die B2B Technologies Chemnitz GmbH hat ihren Geschäftssitz in 09116 Chemnitz und wird vertreten durch den Geschäftsführer David Jähn.


related post

happy wheels 2

No Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.